Lade ein zum Weg deines Herrn mit Weisheit und schöner Ermahnung, und debattiere mit ihnen auf die beste Art und Weise!
Islam, Koran Sure 16:125

Seid aber jederzeit bereit zur Verantwortung gegen jeden, der Rechenschaft von euch fordert über die Hoffnung, die in euch ist, aber mit Sanftmut und Furcht.
Christentum, 1. Petrusbrief 3:15

Häufige Fragen / FAQ

Sie haben eine Frage, die in dieser Rubrik fehlt?
Dann stellen Sie uns diese einfach per E-Mail-Formular...

Heißt es richtig "Moslems" oder "Muslime"?

Die richtige und in jedem Falle vorzuziehende Bezeichnung ist ein Muslim, der Muslim - und in der Mehrzahl: (die) Muslime.

Die Form Muslim entspricht genau dem arabischen Wort muslim (= „gottergeben“, „Muslim“).

Die Form Moslem wurde vor Jahrzehnten wohl aus dem englischsprachigen Bereich übernommen (und ist immerhin schon viel besser als das unpassende, aber früher, bis in die 1970-er Jahre, sehr übliche Mohammedaner), gibt aber eher die persische Aussprache des Wortes Muslim wieder. Die englische Herkunft sieht man auch an der üblichen Pluralform (die) Moslems.

Fast alle deutschkundigen Muslime, islamischen Gruppierungen usw. bezeichnen sich inzwischen als Muslime, muslimisch. Eine Ausnahme ist wohl das Islam-Archiv in Soest mit der Moslemischen Revue, die den Namen einer Zeitschrift aus der Zeit zwischen den Weltkriegen übernommen hat. Die heutigen Herausgeber möchten dadurch an einem vermeintlich alten deutsch-islamischen Erbe festhalten und benutzen vermutlich deswegen weiterhin die Formen Moslem, Moslems.

Zum Muslim gehört natürlich – weiblich – die Muslimin oder die Muslima – Mehrzahl: Musliminnen oder auch Muslimas; alle diese Formen sind richtig und üblich.