Lade ein zum Weg deines Herrn mit Weisheit und schöner Ermahnung, und debattiere mit ihnen auf die beste Art und Weise!
Islam, Koran Sure 16:125

Seid aber jederzeit bereit zur Verantwortung gegen jeden, der Rechenschaft von euch fordert über die Hoffnung, die in euch ist, aber mit Sanftmut und Furcht.
Christentum, 1. Petrusbrief 3:15

Termine

15.05.2024 - 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Spiritual Care

Eintagsfliege oder Zukunftsformat?

Veranstaltungsort: Mülheim an der Ruhr

Tagungsstätte: Katholische Akademie, Falkenwerg 6, 45478 Mülheim an der Ruhr

Veranstalter: Die Wolfsburg

Das Thema Spiritual Care boomt derzeit in Diskursen über eine verbesserte Gesundheitsversorgung. In einer sich immer mehr säkular verstehenden Welt wird bereits teilweise über eine neue eigenständige Berufsgruppe, die sogenannten Spiritual-Care-Givers, gesprochen. Mit dem Konzept von Spiritual Care soll dem Anspruch der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Rechnung getragen werden, wonach spirituelle Gesundheit eine unverzichtbare Dimension eines Total Health Konzeptes darstellt und Spiritualität ein anthropologisches Existential des Menschen ist. Unter Spiritualität kann dabei sowohl die persönliche Religiosität innerhalb einer Glaubensgemeinschaft als auch eine Weltanschauung ohne institutionelle Bindung verstanden werden.

Spiritual Care ist die von einem solchen umfassenden und existentiellen Verständnis abgeleitete gemeinsame Sorge von Medizin, Pflege, Psychotherapie und anderen Gesundheitsberufen für die Spiritualität von Menschen in Krisen und Krankheit. Welchen Mehrwert hat Spiritual Care gegenüber konfessioneller Klinikseelsorge, welche Relevanz hat Spiritualität tatsächlich für die Gesundheitsversorgung und wie kann sie in der Praxis konkret aussehen?

Diesen und ähnlichen Fragen widmet sich dieser Fachtag, bei dem es immer auch um die Verbindung von Wissenschaft und Praxis gehen soll. Er findet statt im Rahmen des Projektes "Interkulturelle und religionssensible Ethik im Gesundheitswesen". Informationen zum Projekt finden Sie unter www. interkulturelle-ethik.de.

Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen:

Flyer