Eine schlechte Tat wird mit einer gleich schlechten vergolten. Wenn aber einer verzeiht und zu einem Vergleich bereit ist, steht es Gott anheim, ihn zu belohnen. ... Wenn einer geduldig ist und vergibt, ist das eine gute Art, Entschlossenheit zu zeigen.
Islam, Sure 43:40ff

Vergeltet niemand Böses mit Bösen! Seid allen Menschen gegenüber auf Gutes bedacht! Soweit es euch möglich ist, haltet mit allen Menschen Frieden!
Christentum, Römerbrief 12:17-18

Termine

01.10.2021 - 18:00 Uhr

Unsere Erde - vom Menschen bedroht.

Podiumsdiskussion und Konzert

Veranstaltungsort: Nürnberg

Tagungsstätte: Reformations-Gedächtnis-Kirche

Veranstalter: BRÜCKE - Köprü

Wie verstehen und leben Menschen unterschiedlicher religiöser Traditionen ihre Beziehung zur Erde?

Russisch-orthodoxe Klänge des Projektchores Agios, türkisch-anatolische Sufi-Musik des Ensemble Misafir (Freiburg,) und die buddhistische Zen-Meisterin und Shakuhachi-Spielerin Renkei Hashimoto (München) erheben gemeinsam ihre Stimme für unsere Erde:

Sie besingen die Schönheit unserer Erde und ihre Gefährdung, von Gottes Handeln an der Erde und unserer Verantwortung für die Schöpfung.

So unterschiedlich die religiösen Traditionen von Gott, der Erde und unserer Beziehung zu beiden denken, so verschieden klingt auch ihre Musik.

Termin Freitag, 1.10.2021

Ort Reformations-Gedächtnis-Kirche
18:00 Uhr: Podiumsdiskussion, Luther-Saal
20:00 Uhr: Konzertbeginn

Kosten 15 Euro (ermäßigt 10 Euro)

Kontakt Pfarrerin Verena Grüter
Kartenverkauf unter http://www.maxfeld-evangelisch.de

In Kooperation mit der KG Reformationsgedächtnis- kirche/Nürnberg-Maxfeld und dem Multireligiösen Festival Musica Sacra International (Marktoberdorf)

 

 

powered by webEdition CMS