Gott spricht: "Kind Adams, ich war krank und du hast mich nicht besucht." Der Mensch antwortet: "O Herr, wie kann ich dich besuchen, wo du doch der Herr der Welten bist?" Gott spricht: "Hast du nicht gewusst, dass einer meiner Diener krank war, und du hast ihn nicht besucht? Hast du nicht gewusst, dass du, wenn du ihn besucht hättest, mich bei ihm gefunden hättest?"
Islam, Ausspruch des Propheten Muhammad (Hadith)

"Ich war krank, und ihr habt mich besucht. Ich war im Gefängnis, und ihr seid zu mir gekommen." Dann werden ihm die Gerechten antworten: "... Wann haben wir dich krank oder im Gefängnis gesehen und sind zu dir gekommen?" Darauf wird der König ihnen antworten: "Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan."
Christentum, Evangelium nach Matthäus 25:36ff

Aktuelles

Interreligiöser Kalender 2017 erschienen - auch als Download für elektronische Kalender

Integrationsstaatssekretär Thorsten Klute hat den Interreligiösen Kalender 2017 vorgestellt, der den Bürgerinnen und Bürgern in Nordrhein-Westfalen kostenlos zur Verfügung steht.

Der Kalender informiert über wichtige Feiertage verschiedenster Religionsgemeinschaften. Er erscheint 2017 erstmals auch als Download für elektronische Kalender.

„Nordrhein-Westfalen ist vielfältig – diese Vielfalt drückt sich auch in der Neuauflage des Interreligiösen Kalenders aus“, sagte Klute.

Der neue Kalender gibt einen Überblick über die Feiertage von Christen, Juden, Muslimen, Aleviten, Bahá’í, Buddhisten und Hindus. „Wer mehr über die Feste und Feiertage der größeren in NRW vertretenen Religionen wissen möchte, wird in unserem Interreligiösen Kalender fündig. In den Erläuterungen zu den Festtagen findet man die Information, warum die verschiedenen Religionen welche Feste feiern. Ich hoffe, dass dieser Kalender zu mehr interreligiösem Verständnis bei allen Menschen in NRW beiträgt“, sagte der Staatssekretär.

Der Wandkalender im Format DIN A1 ist seit Jahren sehr beliebt und wird über die Landesgrenzen hinaus nachgefragt. Der Kalender wurde im Auftrag des Integrationsministeriums von der Christlich-Islamischen Gesellschaft (CIG) in Zusammenarbeit mit Vertreterinnen und Vertretern der Religionsgemeinschaften erstellt.

Der Interreligiöse Kalender kann kostenlos über die Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales (www.mais.nrw/interreligioeser-kalender) oder telefonisch unter der Rufnummer: 0211 / 837 1001 Montag bis Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr bestellt werden.

Erstmalig steht der Interreligiöse Kalender zusätzlich in einer digitalen Version für elektronische Kalendersysteme (zum Beispiel Outlook und iCal) zur Verfügung. Nutzerinnen und Nutzer können durch einen Link Kalenderdaten und Beschreibungen herunterladen.

18.12.2016